title2

in the hood: Clichy Sous Bois (PARIS)

vor zwei wochen war ich mit einem kumpel in paris… wir sind natürlich nicht nur am eifelturm rumgehangen und haben macarons & eclaires gegessen sondern waren auch die eine oder andere sache in den sozial schwachen vorstädten erledigen. das viertel in dem wir uns die meiste zeit aufhielten war “clichy sous bois”. einigen schlauen lesern meines blog die auch ab und an die tagesschau konsumieren wird dieser name etwas sagen – richtig! 2006 waren hier die grossen ausschreitungn und krawalle. die bewohner der vorstädte fühlen sich von der französischen regierung alleine gelassen und haben dagegen revoltiert. mittlerweile ist es ruhig geworden aber die spuren der krawalle sind immer noch sichtbar. ausgebrannte autos auf der strasse standard. polizei? hab ich da nicht gesehen. dafür umso mehr drogendealer und jungs die misstrauisch schauen wenn man den eingängen der häuser näher kommt. normal. denn in den kellerräumen untergeschossen und fahrstuhlwartungsräumen (die eh noch kein servicetechniker von innen gesehen hat) sind die drogenlager versteckt. man hat es gemerkt als ich durch die treppenhäuser spaziert bin dass sich flux 3-4 bewohner sofort an bestimmten durchgängen versammelt haben mir verständlich machten dass es kein weitergehen gibt. um die privatsphäre der netten herren mit messer und pistole zu respektieren drehte ich um und suchte das weite.

ich bin ja kein angsthase und scheue es nicht mich in jeglichen slums und ghettos zu bewegen aber hier würde ich ohne guide bzw. jemanden vor ort den man kennt keinen fuss reinsetzen. glücklicherweise waren wir mit GOSBY unterwegs, der zu KAARIS‘s gang gehört. er ist hier aufgewachsen und eine richtige institution in clichy. mit ihm hat man quasi den freifahrtschein für alles, jeder kennt ihn hier und schaut zu ihm auf.

die jungs die ich kennenlernte und mit denen wir unterwegs waren sind an herzlichkeit und hilfsbereitschaft kaum zu überbieten. man mekrt auch irgendwie beim film und foto aufnahmen dass die sofort wissen was zu tun ist und wie man vor der kamera “acten” soll. irgendwie steckt das denen im blut “fresh” in ghetto videos auszusehen.

so nun viel spass mit den bildern und zieht euch das musikvideo von KAARIS rein dass ich unter den bildern angehängt hab. es wurden dort gedreht wo wir unterwegs waren und gibt auch einen ganz guten einblick was für ein wind dort weht. in deutschland findest du sowas nicht. neukölln in berlin oder die frankfurter bezirke sind dagegen wie disneyland.

 

ich habe die serie bewusst in schwarzweiss gehalten weil es irgendwie zum vibe der zeit gepasst hat die ich dort verbracht habe. fotografiert mit der Nikon D800, hauptsächlich mit dem Sigma 35mm/1.4 und Nikon 24-70mm/2.8.

 

euer unerschrockner und bester freund

ondro

 

ach ja … wenn euch der beitrag gefallen hat, klickt das kleine herzchen unter dem betrag auf der hauptseite und gibt mir liebe zurück :D THX

 

D80_6255  D80_6304D80_6353 D80_6378 D80_6384 D80_6481 D80_6430 D80_6487 D80_6494 D80_6412 D80_6684 D80_6539 D80_6500 D80_6499 D80_6548 D80_6573 D80_6556 D80_6592 D80_6620 D80_6764 D80_6665 D80_6295 D80_6725bw D80_6243 D80_6719 D80_6699 D80_6774 D80_6779

 

  • 0

    Overall Score

  • Reader Rating:  0 Votes

Share

You May Also Like

2 comments on “in the hood: Clichy Sous Bois (PARIS)

  1. Tom
    26. Januar 2016 at 14:27

    Hi,

    das sind sehr coole Fotos mit super Perspektiven. Du hast gesagt, dass Du mit Festbrennweiten unterwegs warst. Welche waren das und mit welcher Kamera hast Du fotografiert? Danke.

    Gruß Tom

    • ondro
      26. Januar 2016 at 16:18

      hi tom! steht im beitrag. d800/ & 35/1.4

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *